FC Zell Damen vs. (SG) Tröstau/Wunsiedel 2

Beide Teams hatten mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Ganz schlimm erwischte es die Gäste, die ohne 7 verletzte Spielerinnen nur zu zehnt auflaufen konnten.

Davon merkte man jedoch eine Halbzeit lang nichts. Ganz im Gegenteil: Tröstau war ebenbürtig, wenn auch mit weniger Spielanteilen. Zell konnte auf dem Feldvorteil nichts zählbares schlagen und leistete sich viele Abspielfehler. So war es weniger verwunderlich, als Jennifer Schlicht einen solchen Fehler ausnutzte und zur keinesfalls überraschenden Gästeführung traf. Zell blieb bis zur Pause eine Antwort schuldig.

Auch im zweiten Durchgang blieb die Winkler-Elf kraft- und ideenlos. So konnte man den Gästen kaum gefährlich werden und erst als Caro Tichatschke nach einem Eckball von Chrissi Weiß den überraschenden Ausgleich erzielte, brach der Tröstauer Abwehrdamm. Die tapfer spielenden und kämpfenden Gäste mussten in den letzten Minuten drei weitere Gegentreffer hinnehmen, was jedoch der nachlassenden Kraft geschuldet war.

Zell kam mit einem blauen Auge davon und durfte sich über einen eher glücklichen Sieg freuen. Dem Team fehlte an jenem Tag jeglicher Elan und Spielordnung. Lichtblicke waren jedoch Kim Hörath, die kampf- und lautstark den Abwehrverbund organisierte, und Caro Tichatschke.

FC Zell vs. TSV Köditz

Alles andere als einfach hat es der FC Zell im Saisonendspurt. Am vergangenen Sonntag erreichte man mit zahlreichen Ausfällen den Höhepunkt seines personellen Notstands. Mit Grünzig, Schott, Solisch, Schlegel, Glaß, Eller, Popp und Schuster fielen acht Stammspieler der ersten Elf aus. Auch der zuletzt überragende Dürrenfeldt verweilte im Urlaub. Ohne neun und weiteren zahlreichen Ausfällen unter den Ergänzungsspielern, gelang es den Zellern nicht einmal elf Mann auf das Feld zu bekommen. So traten die Waldsteiner nur zu zehnt an, darunter mit vier Altherrenspielern. Die Marschroute war klar: Man wollte dem Tabellenführer zumindest das Leben so schwer wie möglich machen und ein Debakel verhindern. Continue reading