FC Zell Damen vs. (SG) Tröstau/Wunsiedel 2

Beide Teams hatten mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Ganz schlimm erwischte es die Gäste, die ohne 7 verletzte Spielerinnen nur zu zehnt auflaufen konnten.

Davon merkte man jedoch eine Halbzeit lang nichts. Ganz im Gegenteil: Tröstau war ebenbürtig, wenn auch mit weniger Spielanteilen. Zell konnte auf dem Feldvorteil nichts zählbares schlagen und leistete sich viele Abspielfehler. So war es weniger verwunderlich, als Jennifer Schlicht einen solchen Fehler ausnutzte und zur keinesfalls überraschenden Gästeführung traf. Zell blieb bis zur Pause eine Antwort schuldig.

Auch im zweiten Durchgang blieb die Winkler-Elf kraft- und ideenlos. So konnte man den Gästen kaum gefährlich werden und erst als Caro Tichatschke nach einem Eckball von Chrissi Weiß den überraschenden Ausgleich erzielte, brach der Tröstauer Abwehrdamm. Die tapfer spielenden und kämpfenden Gäste mussten in den letzten Minuten drei weitere Gegentreffer hinnehmen, was jedoch der nachlassenden Kraft geschuldet war.

Zell kam mit einem blauen Auge davon und durfte sich über einen eher glücklichen Sieg freuen. Dem Team fehlte an jenem Tag jeglicher Elan und Spielordnung. Lichtblicke waren jedoch Kim Hörath, die kampf- und lautstark den Abwehrverbund organisierte, und Caro Tichatschke.

FC Zell Damen vs. SG Moschendorf/Schwarzenbach

Auf tiefem Geläuf und niedrigen Temperaturen, gastierte die Moschendorfer und Schwarzenbacher Mannschaft am Fuße des Waldsteins. Schon in der vergangenen Saison hatte sich die Warczeka-Elf stets als unbequemer Gegner bewiesen. Dabei musste der VfB in Unterzahl antreten.

Die Partie begann erwartungsgemäß. Zell ging mit breiter Brust voran, ließ Ball und Gegner laufen und gab die ersten Warnschüsse ab. Spielführerin Steffi Braun erzielte das frühe 1:0 mit einem herrlichen Schuss. In der Folgezeit bissen sich die Zeller Angreiferinnen dann erst einmal die Zähne an der vielbeinigen Moschendorfer Defensive aus. Vor allem Torfrau Lea Schaden, deren Vater einst für den FC Zell die Schuhe schnürte, bewahrte ihr Team oft im letzten Augenblick vor weiteren Gegentreffern. Erst Caro Tichatschke sorgte mit einem Doppelschlag und zwei schönen Toren für die beruhigende 3:0-Führung. Der FC spielte weiterhin gefällig nach Vorne, doch vor dem Tor fehlte es an Durchschlagskraft. Ein altbekanntes Manko in Zell. Vanessa Reich stellte die 4:0-Pausenführung her, ehe Schiedsrichter Becher die Halbzeitpause einläutete. Die Spielerinnen, die bei nur noch 5 Grad für beide Farben ihr Bestes gaben, wärmten sich kurz bei einem Becher Tee – dann ging es weiter. Continue reading

FC Zell Damen vs. TSV Ködnitz

Am Sonntag durften die zahlreichen Zuschauer bei herrlichem Wetter eine starke Leistung der Zellerinnen sehen. Zu Gast war der TSV Ködnitz, mit dem man sich im vergangenen Jahr bereits zwei spannende Duelle geliefert hatte. Dabei hatten die Waldsteinerinnen stets die Oberhand behalten. Auch heute sollten sie als Sieger das Feld verlassen. Beide Teams mussten jedoch stark ersatzgeschwächt antreten. Den Zellerinnen fehlten ganze 8 Spielerinnen.

Beide Teams spielten munter drauf los und so ging es vor allem in der ersten Viertelstunde hin und her. Zell übernahm jedoch nach und nach das Kommando und stellte sich bald auf den Gegner gut ein. In der 17. Minute kam der Ball über Maggi Schlegel zu Caro Tichatschke, die ihren „rechten Hammer“ auspackte und aus der Distanz zum 1:0 traf. Mit der Führung im Rücken bekamen die Zellerinnen mehr Sicherheit. Ködnitz versuchte mit schnellen Kontern zum Torerfolg zu kommen. Die Mädels aus „Gehengst“ schlossen jedoch zumeist überhastet ab. Continue reading

FC Zell Damen vs. SpVgg Weißenstadt

Die Zeller Damenmannschaft empfing zum ersten Derby überhaupt auf dieser Ebene die SpVgg Weißenstadt. Dabei galten die Gäste durch ihre überaus überzeugenden Vorstellungen, sowie ihre Historie als Favorit.

Von Beginn an setzten die Weißenstädterinnen die Heimelf unter Druck und zogen gekonnt ihr Spiel auf. Die Zellerinnen hielten jedoch gut dagegen und gaben sich wenig kompromissbereit. Es folgten harte Zweikämpfe und ein Benehmen seitens der Gastmannschaft, die man ansonsten nur vom Wirtshausstammtisch in den örtlichen Kneipen kennt. Es wurde geschimpft, gehadert und beleidigt. Die Hausherrinnen ließen sich davon nicht beeindrucken. Während die SpVgg spielte, versuchte Zell über Konter zum Erfolg zu kommen. Es blieb ihnen auch nichts anderes übrig, denn viel zu tief stand die Abwehrreihe, wodurch man durch Offensivaktionen keinerlei Entlastung herbeiführen konnte. Der Großteil der Chancen blieb natürlich auf Seiten Weißenstadts. Vor allem die flinken und technisch versierten Schelenz und Kießling wirbelten. Jedoch ohne Erfolg. Ihre Abschlüsse waren zu ungenau um Zell in Bedrängnis zu bringen. Kamen einmal die Gastgeberinnen vor das gegnerische Gehäuse, machten sie es jedoch nicht besser. So war es wenig verwunderlich, dass es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause ging. Continue reading

FC Zell Damen vs. SpVgg Oberkotzau II

Der FC Zell startete bei gutem Wetter verspätet in die Serie. In der Woche zuvor war der USC Bayreuth nicht in Zell angetreten, jetzt musste die Winkler-Elf bei der Bezirksoberligareserve der SpVgg Oberkotzau ran.

Die Gastgeberinnen erwischten dabei einen Start nach Maß. Nach 4 Minuten bekamen die Oberkotzauerinnen einen Freistoß zugesprochen, der in den Strafraum getreten wurde. Die gesamte Zeller Hintermannschaft befand sich im kollektiven Tiefschlaf und ließ den Ball passieren. Die Oberkotzauer Angreiferin Hopperdietzel ließ sich die Chance nicht nehmen und wuchtete den Ball zur frühen Führung in die Maschen. Im Gegenzug hatte Vanessa Reich den Ausgleich auf dem Fuß. Sie wurde mustergültig von Steffi Braun bedient, schoss jedoch knapp am Pfosten vorbei. Das war es dann für lange Zeit mit den Zeller Angriffsbemühungen. Continue reading