Bericht der Weihnachtsfeier

Zur alljährlichen Weihnachtsfeier im gut besetzten Schützenhof konnte der 1.Vorsitzende Dennis Schildt vom FC Zell viele Besucher, Ehrenmitglieder und Mitglieder, sowie 1.Bürgermeister Horst Penzel begrüßen. Nach einem gemeinsamen Lied stimmten Felix Dietel und Marek Bloß mit einer vorgelesenen  Weihnachtsgeschichte die Anwesenden auf einen schönen Abend ein. Anschließend ließ der 1.Vorsitzende das zurückliegende Jahr kurz Revue passieren.

Es folgten die Ehrungen durch die beiden 2.Vorsitzenden Alexander Fladerer und Jürgen Pfennig. Es wurden folgende Personen geehrt:

  • goldene Vereinsehrennadel für 15 Jahre Spielertätigkeit: Stephan Glaß und Dennis Schildt
  • Felix Popp (100 Spiele); Dennis Ott und Sascha Grünzig (300 Spiele)
  • 40 Jahre Mitgliedschaft: Gunter Böhm, Norbert Jakob, Dietmar Scholz, Wilhelm Spachtholz, Reinhard Schneider, Dieter Kaun
  • 50 Jahre Mitgliedschaft: Werner Schobert
  • 25 Jahre Mitgliedschaft : Markus Hoffmann
  • 60 Jahre Mitgliedschaft: Georg „Harry“ Schobert
  • BFV-Ehrenamtsauszeichnung bekamen Helmut Bossog und Reinhard Hagen

Fc Zell

Von links nach rechts:

Jürgen Pfennig (2. Vorstand);Stephan Glaß (goldene Vereinsehrennadel, 15 Jahre Spieler); Dennis Schildt (goldene Vereinsehrennadel, 15 Jahre Spieler); Felix Popp (100 Spiele); Dennis Ott (300 Spiele); Helmut Bossog (BFV-Ehrenamtsauszeichnung); Sascha Grünzig (300 Spiele); Reinhard Hagen (BFV-Ehrenamtsauszeichnung); Markus Hoffmann (25 Jahre Mitgliedschaft); Werner Schobert (50 Jahre Mitgliedschaft); Georg „Harry“ Schobert (60 Jahre Mitgliedschaft); Alexander Fladerer (2. Vorstand, Ehrenamtsbeautragter FC Zell); Gunter Böhm (40 Jahre Mitgliedschaft); Norbert Jakob (40 Jahre Mitgliedschaft)

Natürlich kam auch der Nikolaus und brachte Geschenke. Es wurden die Spieler der Herren – sowie die Spielerinnen der 2016 neu gemeldeten Damenmannschaft bedacht, und auch die anwesenden Jugendspieler bedacht. Hier übernahmen auch die Spielführer beider Mannschaften, Steffi Braun und Dennis Ott kurz das Wort und blickten von Ihrer Seite aus  auf das Jahr zurück. Sie hatten für Ihre Spielleiter, Trainer auch Geschenke dabei.

Der alljährliche Höhepunkt war wieder das Theaterstück der Aktiven. Die beiden Neueinsteiger Tamara Schumann und Marius Bloß, sowie Nicole Kilpert, Christian Grimm und Dennis Schildt, unterstützt von Nadja Rudolph hinter den Kulissen, brachten die Zuschauer durch ihre schauspielerisches Talent  wieder zum lachen.

Den Abschluss eines schönen Abends brachte eine reichhaltige Tombola, gesponstert von der Geschäftswelt aus Zell und Umgebung.

FC Zell vs. ASV Stockenroth

Im vorletzten Spiel vor der Winterpause kam es am Fuße des Waldsteins zum Nachbarschaftsderby. Der FC Zell empfing den Tabellenzweiten aus Stockenroth. Die Nachbarn gingen beide mit Selbstvertrauen in die Partie und konnten schlagkräftige Truppen aufs Feld schicken. Während die Heimelf sich in der Vorwoche hervorragend gegen den Tabellenführer schlug und ihm einen Punkt abknöpfen konnte, hatten die Stockenrother den Verfolger aus Streitau bezwungen.

Beide Teams begannen vorsichtig und waren um eine sichere Defensive bemüht. So ließen beide Seiten keinerlei Torchancen zu, auch wenn die Rivalen alles versuchten, die Lücke beim Gegner zu finden. Man lieferte sich harte, aber keinerlei unfair geführten Zweikämpfe, vor allem im Mittelfeld. Beiden Teams war anzumerken, dass sie dieses Derby für sich entscheiden wollten. Vom Spielverlauf her war es nicht verwunderlich, wie der erste Treffer des Spiels zustande kommen sollte: Einen Flankenball konnte der Zeller Außenverteidiger Kolb nicht entschieden genug klären, der Ball sprang zum Stockenrother Sachs und dieser nahm das Geschenk artig an. Zwar war Torwart Rickenthäler noch am Ball, doch konnte er ihn nicht mehr am Tor vorbeilenken. Die Stockenrother Führung währte jedoch nicht lange, denn kurz vor der Halbzeit wurde der Zeller Mayer mit einem guten Pass auf Reisen geschickt. Er enteilte seinen Gegenspielern und schob den Ball am herauseilenden Torwart Angles vorbei zum 1:1. Mit diesem Stand ging es dann in die Pause. Continue reading